Der Osterhof war bis 1965 Bestandteil der Ostermühle, die breits im Jahre 1100 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Der Betrieb liegt im Osten der Stadt Langenau, weshalb auch der Name "Oster" entstanden ist. Die Familie Mack bewirtschaftet die Mühle und den Hof bereits seit der 7. Generation. Die Brüder Hermann Mack sen. und Georg Mack teilten Mühle und Landwirtschaft 1965 untereinander auf.
Heute sind Mühle und Hof unabhängige, nebeneinander gelegene Betriebe. Hermann Mack sen. übergab den Osterhof an Hermann Mack jun. (Landwirtschaftsmeister), der bis heute Betriebsleiter des Osterhofs ist.  In der nächsten Generation hat dessen Sohn Michael Mack ein Agrarwirtschafts-Studium absolviert. Heute wird der Osterhof von Hermann und Michael Mack, bis zu Übernahme, gemeinsam geführt. War der Osterhof früher ein rein konventioneller Betrieb, haben sich Hermann und Michael Mack heute der biologischen Anbauweise verschrieben. Der Osterhof umfasst ca. 100 Hektar, sowie Fischgewässer von ca. 4,5 km Länge entlang der Nau.